Tourdaten

KEIMZEIT 2017 - Die Tour zum 35-jährigen Bühnenjubiläum

07.12.2017
Hildesheim

08.12.2017
Köln

09.12.2017
Erfurt

14.12.2017
Berlin

AUSVERKAUFT!

15.12.2017
Leipzig

16.12.2017
Freiberg

KEIMZEIT AKUSTIK QUINTETT - ALBERTINE


KEIMZEIT 2018 - Ins Irrenhaus und zurück

Das Pößnecker Schützenhaus wurde von 2014 bis Anfang 2017 einer umfangreichen Sanierung unterzogen. Dabei wurde der historische Festsaal in seiner ursprünglichen Gestaltung wiederhergestellt. Alle technischen Einrichtungen wurden komplett erneuert. An der Südseite wurde ein neuer Funktionsteil angebaut, der die Garderobe, Toiletten und ein Stuhllager enthält. In diesem Teil ist auch die neue Treppe zur Empore des Festsaales. Seit 4. März 2017 finden im Schützenhaus wieder regelmäßig Veranstaltungen statt. Alle Informationen zum Schützenhaus und seinem Programmangebot finden Sie unter


www.schuetzenhaus-poessneck.de
 

Weitere Informationen zum Konzert im Bergwerk Sondershausen am 27.01.2018.

 

Kontakt zum Veranstalter:

Erlebnisbergwerk-Betreibergesellschaft mbH

Schachtstraße 20 - 99706 Sondershausen

Telefon 03632/ 655 280 - Fax: 03632/ 655 285

E-Mail: info@ebbg.de

Ihr Ansprechpartner für Reservierungen und Ticketbestellungen: Birgit Jung

 

 

 

 

Kontakt & Anfahrt

Lindenpark - Stiftung SPI
Stahnsdorfer Str. 76-78

14482 Potsdam
Telefon: 0331 74 79 7 0

http://www.lindenpark.de/SERVICE/Anfahrt
 

 

Die Markthalle ist eine Instanz in Sachen Live-Musik.

Über 10.000 Veranstaltungen in 40 Jahren mit über 2 Millionen Besuchern – mehr als Hamburg Einwohner hat. Es gibt wohl kaum jemanden in der Hansestadt, der nicht schon einmal auf den Stufen der Markthalle mit der Rundbogenbühne gestanden und seinen Helden zugejubelt hat.

Das allererste Konzert der Markthalle fand bereits am 30. Januar 1977 statt: Sadista Sisters. Doch mit Status Quo am 3. März und AC/DC mit Sänger Bon Scott am 4.Oktober startet der Auftakt einer Ära der großen internationalen und nationalen Künstler. The Ramones aus Amerika spielten in der Markthalle am 11. September 1978 ihr erstes Konzert auf deutschem Boden. Hamburg war in dieser Zeit schon Medienstadt – so gesehen, waren Auftaktkonzerte in der Hansestadt bewusst ausgewählt. Unvergessen die Lesung des US-amerikanische Kultautor Charles Bukowski, mit seinem einzigen Auslands-Auftritts am 18. Mai 1978.  Der Pate des Punk Iggy Pop mischt am 29. Mai 1979 die Markthalle auf, darauf folgen noch im selben Jahr zwei Konzerte der deutschen Punk Pioniere von Male. Unvergesslich das sagenumwobene Konzert der Toy Dolls am 14.Januar 1983: als die Punks von allen Seiten das Gebäude stürmten, konnte Schlimmeres nur durch einen Polizeieinsatz verhindert werden. Motörhead um Lemmy Kilmister spielten am 23.Oktober 1979 hier ihr erstes Einzelkonzert in Deutschland.

Quelle: www.markthalle-hamburg.de

 

Keimzeit 2018 - Koggenfahrt Wissemara - Hansesail Rostock

Tagesfahrt 12.00 - 16.00 Uhr

Kogge: Wissemara

Preis pro Ticket: 120,-- EUR + 3,-- EUR pro Bestellung

 

Tickets gibt es auch im Büro: Hanse Sail Verein e.V. - Tall-Ship Buchungszentrale
Warnowufer 65 - 18057 Rostock - Tel.: 0381 38129 74/79 - Fax: 0381 45 900 50
www.hansesail.com / E-Mail: tallshipbooking@aol.com

 

Abendfahrt 12.00 - 16.00 Uhr

Kogge: Wissemara

Preis pro Ticket: 140,-- EUR + 3,-- EUR pro Bestellung

Tickets gibt es darüber hinaus im Büro vom Hanse Sail Verein e.V. - Tall-Ship Buchungszentrale
Warnowufer 65 - 18057 Rostock - Tel.: 0381 38129 74/79 - Fax: 0381 45 900 50
www.hansesail.com / E-Mail: tallshipbooking@aol.com

 

 

 

 

 

Keimzeit & Das Deutsche Filmorchester Babelsberg

www.youtube.com/watch?v=kbaV9gcbFUU

Hier spielt Brandenburg für Brandenburg. Hier spielt das beste Orchester mit der besten Jazz-Rock-Gruppe der Mark" - sagte Bernd Wefelmeyer am Rande eines gemeinsamen Konzertes auf der ehrwürdigen Burg Eisenhardt zu Bad Belzig.

KeimZeit - Ballett von Silvana Schröder

Die Songs der 1980 gegründeten Band Keimzeit lassen uns zu Reisen ins Unbestimmte aufbrechen, die eigenen Wurzeln dabei aber nie ganz vergessen, abstürzen, wieder aufstehen … Man kann die Welt vielleicht nicht vollkommen verändern, aber man kann sie mit anderen Augen sehen.

Für ihren Ballettabend »KeimZeit« holt Silvana Schröder die von ihr heiß geliebte Band ins Theater. Den 28 live gespielten Songs stellt die Choreografin heitere, farbenfrohe, skurrile oder poetisch-intime Momentaufnahmen des Lebens gegenüber. Wer genau hinschaut, wird immer mehr entdecken.

Die Inszenierung lädt ein zum Schauen, Hören, Fühlen und Denken.

Die Songs der 1980 gegründeten Band Keimzeit lassen uns zu Reisen ins Unbestimmte aufbrechen, die eigenen Wurzeln dabei aber nie ganz vergessen, abstürzen, wieder aufstehen … Man kann die Welt vielleicht nicht vollkommen verändern, aber man kann sie mit anderen Augen sehen.

Für ihren Ballettabend »KeimZeit« holt Silvana Schröder die von ihr heiß geliebte Band ins Theater. Den 28 live gespielten Songs stellt die Choreografin heitere, farbenfrohe, skurrile oder poetisch-intime Momentaufnahmen des Lebens gegenüber. Wer genau hinschaut, wird immer mehr entdecken.

Die Inszenierung lädt ein zum Schauen, Hören, Fühlen und Denken.

Silvana Schröder holt die von ihr heiß geliebte Band mit ihren Liedern über Paradiesvögel und Außenseiter, Durchschnittsmenschen und schräge Typen ins Theater. Den 28 live von der Band gespielten Songs stellt Silvana Schröder heitere, farbenfrohe, skurrile oder poetisch-intime, bewegende Momentaufnahmen des Lebens gegenüber, die sich mitunter in lustvoll überfordernde „choreografische Wimmelbilder“ verwandeln. Wer hier genau hinschaut, wird immer mehr entdecken können: unzählige Details an den Rändern des Geschehens, Einsame zwischen Lächelnden, Freude inmitten von Melancholie ... Verweben sich die Zeiten und Orte? Passiert all das gleichzeitig, unbemerkt nebeneinander?

Silvana Schröder holt die von ihr heiß geliebte Band mit ihren Liedern über Paradiesvögel und Außenseiter, Durchschnittsmenschen und schräge Typen ins Theater. Den 28 live von der Band gespielten Songs stellt Silvana Schröder heitere, farbenfrohe, skurrile oder poetisch-intime, bewegende Momentaufnahmen des Lebens gegenüber, die sich mitunter in lustvoll überfordernde „choreografische Wimmelbilder“ verwandeln. Wer hier genau hinschaut, wird immer mehr entdecken können: unzählige Details an den Rändern des Geschehens, Einsame zwischen Lächelnden, Freude inmitten von Melancholie ... Verweben sich die Zeiten und Orte? Passiert all das gleichzeitig, unbemerkt nebeneinander?

Silvana Schröder holt die von ihr heiß geliebte Band mit ihren Liedern über Paradiesvögel und Außenseiter, Durchschnittsmenschen und schräge Typen ins Theater. Den 28 live von der Band gespielten Songs stellt Silvana Schröder heitere, farbenfrohe, skurrile oder poetisch-intime, bewegende Momentaufnahmen des Lebens gegenüber, die sich mitunter in lustvoll überfordernde „choreografische Wimmelbilder“ verwandeln. Wer hier genau hinschaut, wird immer mehr entdecken können: unzählige Details an den Rändern des Geschehens, Einsame zwischen Lächelnden, Freude inmitten von Melancholie ... Verweben sich die Zeiten und Orte? Passiert all das gleichzeitig, unbemerkt nebeneinander?